Plastische Operationen

Bild des Benutzers Dr. Karsten Sawatzki

Plastische Operationen

Lassen Sie uns auf die Frage eingehen, was sind plastische Operationen oder was steht hinter dies Zusatzqualifikation? Dazu erlaube ich mir Bezug auf offizielle Publikationen zu nehmen. Folgender Kurzüberlick aber vorab:

  • Zusatzweiterbildung mit Ziel Kopf-Hals-Region
  • Für Facharzt HNO
  • Für Facharzt Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Dauer 24 Monate

Die Zusatzweiterbildung Plastische Operationen umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die konstruktiven und rekonstruktiven plastischen operativen Eingriffe zur Wiederherstellung und Verbesserung der Form, Funktion und Ästhetik in der Kopf-Hals-Region.

Weiterbildungsziel

Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Plastische Operationen nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung:

Facharztanerkennung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde oder Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Weiterbildungszeit

24 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Plastische Operationen mit den folgenden Weiterbildungsinhalten:

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • den konstruktiven, rekonstruktiven und ästhetisch-plastisch-chirurgischen Operationen zur Korrektur von Fehlbildungen und Fehlformen, zur Versorgung frischer Verletzungen und Verletzungsfolgen, zur Rekonstruktion nach Tumoroperationen einschließlich mikrochirurgischer Techniken sowie Nah- und Fernlappenplastiken mit und ohne Gefäßanschluss und freie Haut- und Gewebetransplantationen in der Kopf- und Hals-Region
  • der Lokal- und Regionalanästhesie in der Kopf-Hals-Region
  • der Nachbehandlung nach operativen Eingriffen

und alternativ:

  • operative Eingriffe in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,

z. B. Rhinoplastik, Otoplastik, bei Fehlbildungen der Nase, der Ohrmuschel, des Gesichts und der Haut, bei Verletzungen und Entzündungen sowie deren Folgen einschließlich Rekonstruktion von Nasennebenhöhlen, Lappenplastiken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, Entnahme von Knorpel- und Knochentransplantaten, ästhetische Gesichtschirurgie einschließlich Narbenkorrekturen und Konturverbesserung

Abgrenzung Plastische Ästhetische Chirurgie

Allgemein sind Operationen am Kopf schwierig und haben bergen ein hohes Risiko. Wer hier der Arzt keine guten Ergebnisse abliefert, dann sieht der Patient das halt immer. Den Kopf kann man nicht verstecken. Fehler bei einer Ästhetischen Operation z. B. am Körper (Brust-OP, Fettabsaugen, Bauchdeckenstraffung) haben halt den Vorteil, dass man Ihnen nicht so oft im Spiegel begegnet oder andere das sehen.

Meine Meinung ist, dass wenn man von der Ausbildung und Tätigkeit am Kopf die Risiken kennt achtet man auch gleich bei anderen Körperteilen auf einen positiven Erfolg der Behandlung. Hier liegen jedoch HNO Ärzten auferlegte Einschränkungen vor, die Plastische Chirurgen nicht haben, denn Sie können eine komplizierte Nasenkorrektur ohne HNO Ausbildung genauso machen wie das Fettabsaugen am Hintern.

Quellen